Weltbestes Tiramisu ohne Ei und Alkohol - Nicht nur für Schwangere und Abstinenzler

15:17 Finja Larn 0 Comments


Schwanger sein ist toll, keine Frage. Man darf mehr essen als sonst und fühlt sich dabei pudelwohl. Sofern einem natürlich nicht die ganze Zeit pbel ist ;) Das schlimme am erhöhten Kalorienbedarf ist nur, dass man immer Gelüste hat, und zwar oft genau auf die Dinge, die man nicht essen und trinken darf. So ging es mir zumindest letztes Jahr. Ich hatte Monatelang unendliche Lust auf Tiramisu. Diese feine Creme, der Kaffee, der Alkohol … ein Feuerwerk des guten Geschmacks. Tja, gefühlt die Hälfte der Zutaten eines originalen Tiramisu ist aber während der Schwangerschaft tabu. Ich war echt frustriert. Und dann war auch noch Weihnachten … Ich wollte unbedingt Tiramisu - ein passendes Rezept musste her.
Ich habe recherchiert, was das Zeug hält und mir mein Wunsch-Tiramisu aus verschiedenen Rezepten zusammen gestellt. Mittlerweile haben wir es sehr oft gemacht und immer wieder abgewandelt. Ich muss sagen, es schmeckt mir jetzt sogar besser, als das richtige Tiramisu. Und das sage ich nicht nur, weil ich im Moment noch unser kleines Pausbäckchen stille und immer noch auf Alkohol, rohes Ei und Kaffee verzichte ;)
Probiert es mal aus, auch wenn ihr nicht auf die Zutaten wie Alkohol und Co. verzichten müsst - ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Das braucht ihr
250 g Sahne
250 g Mascarpone
200 g Löffelbiskuit (wir nehmen die ohne Zucker, mit Zucker geht natürlich auch, dann wird das Ganze etwas süßer)
80 g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 EL Amarettosirup
2,5 Tassen koffeinfreier Espresso (es geht auch mit Kakao, haben wir auch schon probiert, war echt fein)
etwas ungesüßtes Kakaopulver zum bestreuen

So wird’s gemacht
Puderzucker, Vanillezucker, Sirup mit der Mascarpone verrühren. Im Anschluss den Espresso kochen und etwas abkühlen lassen.
Die Sahne in einer Schüssel steif schlagen und vorsichtig unter die Mascarponecreme rühren. Dann die Löffelbiskuits im lauwarmen Espresso baden und nebeneinander schön dicht in eine Form  schichten.
Darauf schichtet ihr die Hälfte der Mascarponecreme. Das Ganze wird noch einmal wiederholt:  Eine Schicht getränkte Löffelbiskuit und darauf nochmal die 2. Hälte der Mascarponecreme.
Jetzt ist etwas Geduld gefragt. Das Tiramisu sollte ein paar Stunden gekühlt werden, bevor ihr euch darüber her machen könnt. Warten lohnt sich aber, denn je besser es durchgezogen ist, desto größer der Genuss!

Lasst es euch schmecken <3

You Might Also Like

0 Kommentare: